Nach oben klettern.

Ohne die überlegene Qualität der Schweizer Eispickel und anderer Bergsteigerausrüstung hätten die über 11,000 Mitarbeiter von REI möglicherweise noch nie ein Nirvana in einem Unternehmen gefunden, das seit 100 in den „1998 besten Unternehmen, für die man arbeiten kann“ des Fortune-Magazins aufgeführt ist.

In den 1930er Jahren sah die Suche des Bergsteigers Lloyd Anderson nach einem Eispickel, der von höchster Qualität war, aber nicht die Bank sprengte, hoffnungslos aus. Nach langer Suche fand er schließlich in einem österreichischen Alpenkatalog, wonach er suchte, eine Schweizer Axt für 3.50 US-Dollar inklusive Versand, wonach er suchte. Als er von seinem großen Erfolg erfuhr, wollten auch andere Mitglieder der Klettergemeinde mitmachen, und bald schlossen sich Lloyd, seine Frau und 21 andere Kletterer zusammen, um 1938 die erste Outdoor-Ausrüstungsgenossenschaft zu gründen.

Wie die Äxte kam auch die Inspiration für REI aus Übersee. Bei der Recherche nach Geschäftsmodellen stieß Lloyd auf die Rochdale Equitable Partners Society, den Urheber der modernen Genossenschaftsbewegungen. Einige der Markenzeichen von REI - offene Mitgliedschaft, gleiche Stimmen, einmalige Mitgliedsbeiträge und ein Rabatt auf Einkäufe - wurden vom Rochdale-Modell inspiriert.

REI stieg nicht ganz nach oben. In den ersten sechs Jahren wurde das Unternehmen aus dem Geschäft von Lloyd's in West Seattle geführt, bis die Nachfrage nach dem Produkt so groß war, dass die Genossenschaft ihr erstes Geschäft eröffnete. Nach heutigen Maßstäben sind drei Regale im hinteren Bereich einer Tankstelle in der Innenstadt von Seattle nicht gerade etwas, worüber man nach Hause schreiben kann. Aber für die junge Genossenschaft war es ein Anfang. Es dauerte noch neun Jahre, bis REI seinen ersten Vollzeitmitarbeiter anstellte, der das Geschäft leitete. Der Umsatz lag inzwischen bei 72,000 US-Dollar, und zwei Brüder namens Whittaker übernahmen den Betrieb der Genossenschaft. Wenn der Name bekannt ist, haben Sie vielleicht von Jim Whittaker gehört, der als erster Amerikaner den Gipfel des Berges erreichte. Everest.

Es waren Jim und sein Zwillingsbruder Lou, die REI zu dem Einzelhandelsgiganten führten, zu dem es werden würde. Die Whittakers erweiterten das Unternehmen, gründeten eine Tochtergesellschaft für Produkttests und eröffneten weitere Geschäfte in Oregon und Kalifornien, um sich ihrem Flagship-Store in Seattle anzuschließen, der aus der Tankstelle ausgezogen war. Obwohl Whittaker schließlich aufgrund von Meinungsverschiedenheiten über die Richtung des Unternehmens abreiste, folgte REI weiterhin seinem Beispiel und trat in eine Phase beispiellosen Wachstums und Expansions ein, einschließlich der Verzweigung in neue Ausrüstungslinien, Bekleidung und sogar Gourmet-Popcorn.

Obwohl REI auf mehr als 125 Geschäfte in 31 Bundesstaaten angewachsen ist und mehr als 11,000 Mitarbeiter beschäftigt, hat es sich maßgeblich für seinen Geburtsort engagiert, als es 1996 den Grundstein für seinen Flagship-Store in Seattle legte. Das 100,000 Quadratmeter große Geschäft hat mehr als die doppelte Fläche des altes Geschäft auf dem Capitol Hill, einschließlich 21,000 Quadratmetern, die für einheimische Pflanzen und Blumen reserviert sind, einem Teich, einem Outdoor-Pfad zum Testen von Mountainbikes vor dem Kauf, einem Regenraum zum Testen wasserdichter Kleidung und einer verglasten 65-Fuß-Felswand mit Blick auf die Innenstadt, die Olympic Mountains und den Puget Sound.

Heute ist REI mit 3.5 Millionen aktiven Mitgliedern und Kunden die größte Verbrauchergenossenschaft des Landes, die Wochenendkriegern und erfahrenen Naturliebhabern, die sich selbst und die Elemente der REI-Ausrüstung herausfordern, kompetente Beratung und vertrauenswürdige Produkte bietet. Als Verwalter der Umwelt und des Marktes gibt das Unternehmen seiner Gemeinde durch freiwillige Projekte mit Geld, Ausrüstung und „Schweißperlen“ an Outdoor-Organisationen etwas zurück. Es ist ein Einzelhandels- und Verwaltungsmodell, auf das Lloyd Anderson stolz gewesen wäre, ein Teil davon zu sein. Washington State ist sicherlich.